Gesetzlich Versicherte

Das Kostenerstattungsverfahren für gesetzlich Versicherte

Über das Kostenerstattungsverfahren können Behandlungen in meiner Privatpraxis mit gesetzlichen Krankenversicherungen abgerechnet werden.


Leider sind die Wartezeiten bei kassenzugelassenen Kollegen oft sehr lange. Damit Sie dennoch in zumutbarer Zeit eine Behandlung erhalten, hat der Gesetzgeber Ihr Recht auf einen Therapieplatz festgeschrieben. Sie finden hier den relevanten Abschnitt im fünften Sozialgesetzbuch (SGB V, § 13)

  • Sie haben bereits mehr als vier kassenzugelassene Kollegen kontaktiert?

  • Ihnen wurden Wartezeiten von mehr als zwei Monaten genannt?

  • Dann vereinbaren Sie einen Termin für ein Erstgespräch mit mir

Wie wird die Kostenerstattung beantragt?

Damit die gesetzliche Krankenversicherung die Kostenerstattung übernimmt, benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Das Protokoll Ihrer vergeblichen Suche nach einem Psychotherapieplatz in Kassenpraxen

  • Die Bescheinigung eines Arztes, dass eine psychotherapeutische Behandlung notwendig und unaufschiebbar ist

  • Eine Bescheinigung, dass Ihre Behandlung in meiner Praxis zeitnah begonnen werden kann, erhalten Sie nach einem Erstgespräch. Die Kosten für das Erstgespräch betragen nach GOP 43,72 EUR. Diese werden erstattet, wenn Sie eine Therapie in meiner Praxis beginnen.

  • Einen Antrag auf Kostenerstattung, den Sie zusammen mit Ihren Unterlagen Ihrer Krankenkasse zusenden

Ich unterstütze Sie gerne beim Antrag auf Kostenerstattung.

Die Bundespsychotherapeutenkammer hat einen Ratgeber für Patienten herausgegeben, der die Hintergründe und den Ablauf des Kostenerstattungsverfahrens erläutert.